Nach einer sehr langen Pause hat der ZRFV Ostenfelde-Beelen wieder ein Vielseitigkeitsturnier veranstaltet. Ort des Geschehens war die Anlage am Letter Weg, die benachbarten Fahrsportfreunde stellten ihr Gelände gleich mit zur Verfügung. Am Ende der zwei Tage zogen die Veranstalter um Stefan Uphus ein Fazit, der Aufwand der letzten Monate wurde belohnt, die Sorgenfalten, die eine erste Austragung solch eines Geländeturniers immer mit sich bringen, waren schon nach den ersten Sprüngen wieder weg. „Wir sind zufrieden, wie alles gelaufen ist“, sagte Stefan Uphus, Turnierleiter und Vorsitzender des Vereins und erinnerte an die vielen bürokratischen Hindernisse, die bewältigt werden mussten. Schade sei nur gewesen, dass parallel in Handorf die Westfälischen Meisterschaften in der Vielseitigkeit stattfanden und auch in Olfen ein Turnier mit ähnlicher Ausrichtung über die Bühne ging. Das kostete Teilnehmer. Aber vielleicht sollte das auch so sein. Denn an den Ergebnissen hätten auch größere Starterfelder wohl nichts geändert. „An beiden Tagen wurde sehr guter Sport geboten“, sagte Stefan Uphus. Er sagte das nicht, weil er das als Turnierleiter sagen muss, sondern weil es tatsächlich so war. Die Richter verteilten Wertnoten deutlich über der 9.0, das konnte sich sehen lassen. Bei soviel Qualität konnten die Veranstalter nur zufrieden, trotz einer Verspätung am ersten Turniertag. „Das Ganze ist auch ein Lernprozess“, gab Stefan Uphus zu. Das Vielseitigkeitsturnier am Letter Weg soll aber seinen festen Platz im heimischen Turnierkalender bekommen.

Bilder zum Turnier gibt es weiter unten. Noch mehr gerne auch auf persönliche Anfrage.

 

 

Hier geht es zu den Bilder vom Stilgeländeritt der Klasse A am Sonntag:

 

Website der Veranstaltung:
rfv-ostenfelde-beelen.de